Zurück zur Startseite

GESCHICHTE

MITTELALTER


Wann war das? 476 - 1498

Nach dem Untergang des Römischen Reiches bewegten sich zahlreiche germanische und dann slawische Stämme in der Pannonischen Tiefebene. Die Zeit der Völkerwanderung sowie die Zeit der ersten Ankunft der Kroaten auf das Gebiet von Žumberak sind wenig bekannt. Schriftliche Quellen und archäologische Funde beleuchten Umstände und Ereignisse von Žumberak erst gegen Ende des 12. Jhr. Damals stellt Žumberak die Grenze zwischen zwei großen Feudalstaaten – dem kroatisch-ungarischen Königsreich und dem Deutschen Reich dar.


Was wurde aus dem Mittelalter in Žumberak gefunden?
Samostrel
Die Überreste der materiellen Kultur aus dem Mittelalter auf dem Gebiet von Žumberak sind die Ruinen der befestigten Städte, deren Bau gegen Ende des 12. Jhr. oder Anfang des 13. Jhr. begann. Neben Tuščak und Lipovac heben sich die Stadt Okić, die älteste befestigte Stadt in Kroatien, und die Altstadt Žumberak, die zentrale Festigung im Verteidigungssystem der Grenze auf diesem Gebiet. Die Stadt liegt tief in den Žumberak-Gebirgen in 500 m Höhe. In der Geschichte wurde zum ersten Mal als Besitz des Herzogs von Kärnten Meinhard 1249 erwähnt. In den Listen des Patriarchats von Aquileia (Žumberak gehörte damals zu diesem Bereich) aus dem Jahre 1296 wurde Žumberak unter dem Namen "Sicherberch" (eine alte Wortform, aus der wahrscheinlich der heutige Name Žumberak stammt) erwähnt. Nach der Baustruktur der Altstadt gehört die Stadt zur Kategorie der befestigten Städte – Burgen und besteht aus einem Wachturm, einem Turm neben dem Stadttor, den Stadmauern und der Kirche des heiligen Kreuzes, die außerhalb der Stadtmauern lag. Anfang des 14. Jhr. wurde die Stadt von den Fürsten Babonići regiert. Später kam die Stadt in den Besitz österreichischer Herzoge, die bis zur osmanischen Zeit und Besiedlung durch Uskoken im 16. Jhr. regierten. Damals war die Altstadt Žumberak verlassen, und ein paar Meilen östlich nicht weit von ihr wurde ein neuer Burg im Rahmen der Militärgrenze – die Neustadt Žumberak gebaut.

Wo kann man diese Funde sehen?
Die Funde aus der Altstadt Žumberak werden im Ministerium für Kultur, Direktion für Kulturgüterschutz, Denkmalabteilung in Zagreb aufbewahrt.