Zurück zur Startseite


ZEČAK

In 795 m Höhe von dieser Rasenfläche im östlichen Teil von Žumberak aus bietet sich ein wunderschöner Blick auf die umliegenden Hügel bis Sv. Gera, der höchste Gipfel vom Žumberak-Gebirge im Westen, und Japetić, der höchste Gipfel der Samobor Berge im Osten, und auf kleine ringsherum verstreute Dörfer.

Bis zum Gipfel führt ein Weg vom Dorf Višoševići oder Pavkovići. Entlang den Rasen, die reich an Pflanzenarten sind, kann man über Pavkovići in Richtung Budinjak, durch Brezovac Žumberački, Golubići (einst Grabar genannt), Jelenići und Kordić zurückkommen.
Die meisten Dörfer gehören zur griechisch-katholischen Pfarre Grabar, 1810 gegründet, die bereits 1530 von den Uskoken bewohnt wurde. Die Pfarrkirche des hl. Johannes des Täufers in Golubići, neben der ein Friedhof ist, wurde 1912 ausgebaut. Auf den Hängen in der Nähe der Kirche gibt es noch die Ruinen des ehemaligen Pfarrhauses. Von der Hauptstraße die Kirche entlang führt ein Weg bergab bis zur Höhle Muttergottes von Lourdes in Čeićka Draga. Dieses Heiligtum mit einem Pfarrbrunnen wurde 1931 errichtet.
Obwohl die meisten Dörfer verlassen sind, gibt es immer noch Familien, die die traditionelle Lebensweise pflegen. In Brezovac, mitten im Dorf, gibt es ein Wasserloch, das als eine Tränke für Schaffen dient. Bei der Familie Gvozdanić, die am Ende des Dorfes wohnt, können Sie den hausgemachten Käse mit Sahne kosten.

  • Leptir
  • Panorama
  • Leptir
  • Leptir
  • Lokva Brezovac
  • Leptir

WOHIN WEITER GEHEN...

WOHIN WEITER GEHEN...
⟩ Zečak – Višoševići (20 Minuten)
⟩ Višoševići – Pećno (40 Minuten)
⟩ Višoševići – Dragonoš (1 Stunde 40 Minuten)
⟩ Zečak – Japetić (2 Stunden 15 Minuten)


UNSER VORSCHLAG

Das Heiligtum Muttergottes von Lourdes in Čeićka Drage wurde zum 1500-jährigen Jubiläum des Konzils von Ephesos errichtet.


Die Rasenflächen stellen das Zuhause zahlreichen Schmetterlinge.